easy sports Fitness

easy sports – „Fitness ist kein Luxusgut“

Es geht um Spaß, Prävention und Wohlbefinden!

Die ganz Jungen wollen besser aussehen, Spaß haben und Kontakte knüpfen, die meisten aber wollen einfach mehr Power haben, länger und vor allem besser leben.

Der Postbote: „Ich beweg mich doch schon den ganzen Tag!“, der Nachbar: „Jedes Wochenende geh ich joggen, das reicht doch wohl!“ oder „Ich rauche nicht, und trinke nur mal ab und zu!“ Wenn es um die Gesundheit geht, dann weiß jeder seine Antwort darauf. Aber ob er tatsächlich das Richtige dafür tut?

 

easy sports starke Muskeln

 

 

In Fitnessclubs wie easy sports kann sich jeder gesund erhalten. Immer mehr Frauen und Männer trainieren dort. In Deutschland sind es schon 9% der Bevölkerung. Doch Fitnessclubs kosten Geld, und das will man sich erst mal sparen, zumal man ja nicht genau weiß, wie lange man das überhaupt machen will. Man meldet sich an, trainiert eine Weile, verliert dann schnell die Lust oder hat keine Zeit mehr und zahlt dann nur noch schön den Beitrag, ohne die Fitnessangebote zu nutzen. Das war’s dann, nie wieder!

Das Ziel: Es richtig machen – und zwar von Anfang an!

Klar, ab und an gibt es Zeiten, da hat man einfach keine Lust oder möchte z.B. im Sommer etwas anderes machen: Radfahren, Grillen. Und nicht in einer Anlage schwitzen. Weit gefehlt. Heutzutage gibt es auch in Fitnessclubs Outdoor-Angebot, und auch andere Aktivitäten, die gemeinsam mit anderen Mitgliedern richtig Spaß machen. Denn neben dem Erfolg, darf der Spaß am Tun nie zu kurz kommen.

easy sports bietet seinen Mitgliedern Outdoor-Aktionen und –Events wie den jährlichen statt findenden easy sports soccer cup in Kooperation mit dem SV Stuttgarter Kickers. Auch Beachvolleyballturniere, Grillen und Chillen, regelmäßige Lauftreffs, Nordic Walking-Kurse, Fahrradausfahrten und sogar Kanuausfahrten finden statt.

Und: in den zu heißen, ozongefährdeten Sommertagen, kann man immer gut „geschützt“ drinnen im easy sports Fitnessclub trainieren.

Um Erfolg im Training zu haben, muss man auch nicht 5x die Woche trainieren, es reichen 2-3x die Woche, zeitweise auch nur 1x die Woche, abhängig vom Trainingsziel. In den easy sports Fitnessclubs wird das Mitglied von Beginn an durch ausgebildete, nette Trainer intensiv und kontinuierlich betreut, individuell auf die Ziele, Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt. Nur so bleibt man bei der Stange und erreicht seine gesteckten Ziele.

Die umfassende Kompetenz bei easy sports spiegelt sich im umfassenden Angebot wieder. Bei easy sports ist für jeden etwas dabei: Für alle jungen Leute, den Junggebliebenen und für die, die es wieder werden möchten.

 

easy sports starke Muskeln

 

Ein großzügiger Kraftgeräte- und Freihantelbereich für das Figurtraining, ein separater Rückenzirkel zur geeigneten Prävention und Rehabilitation, ausreichend vorhandene Herz-Kreislaufgeräte wie Crosstrainer, Laufbänder, Fahrradergometer und sogar Rudergeräte sind in allen easy sports Fitnessclubs zu finden. Und weil das Training gemeinsam noch mehr Spaß macht, gehören von Trainern betreute Kurse bei easy sports unbedingt mit dazu: Zumba®, Step Aerobic, T-Bo, Indoor Cycling, Rückenfit, Bauch Beine Po.

Auch zur Entspannung beitragende Kurse wie Stretch & Relax, Yoga und Pilates können alle Mitglieder kostenlos besuchen. Nach dem Training kann im Wellness- und Saunabereich die Adern und die Haut trainiert werden. Regelmäßiges Saunieren stärkt das Immunsystem und beugt auch vielen Infektionskrankheiten wie z.B. der Grippe vor. Das Duschen ist im Preis inbegriffen.

Bei jedem Training sollte genügend Wasser getrunken werden. Deswegen gibt es bei easy sports Stilles- und Tafelwasser kostenlos, so viel man möchte. Entspannen kann man sich auch im clubeigenen Solarium. Im günstigen Abonnement bekommt man immer eine ausreichende Dosis an Sonne ab – nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig.

Trotz umfassenden Allround-Angebot bleibt für das Mitglied bei easy sports Fitness und Wellness bezahlbar. Denn es wird bewusst auf zu viel Luxus oder Schnickschnack verzichtet. Man findet in den easy sports Fitnessclubs vergeblich ein Schwimmbad, eine „Eisgrotte“ oder ein DVD-Ausleihregal.

 

easy sports starker Körper

 

Nach dem Sport trifft mach sich an der Fit-Bar, der easy sports Fitness-Theke. Dort kann man seine leeren Energie-Speicher wieder gut auffüllen. Immer ein guter Tipp: Vom easy sports Trainer sich auch in Sachen Ernährung beraten lassen. Dabei bietet easy sports eine eigene Nahrungsergänzungs-Produktlinie an: Das easy sports Powerfood. Eiweißshakes, Energiedrinks und Riegel gibt es unter anderem im Angebot.

Die richtige Bewegung und die richtige Ernährung gehören einfach zusammen und machen eben den Erfolg aus. An der Fit-Bar trifft man immer wieder nette Leute, mit denen man sich über seine Trainingserfahrungen oder über ganz andere Themen unterhalten kann. Das gehört Sport einfach dazu.

Viele Sportvereine und Einzelsportler wenden sich an easy sports, damit sie ihr Training optimal ergänzen können. Das sind beispielsweise Fußballmannschaften, die sich in der Winterzeit, wenn der Fußballplatz gefroren und damit unbespielbar ist, eine gute Trainingsalternative suchen. Oder auch Profi-Mannschaften aus dem Basketball, Handball oder Volleyball, die zur Verbesserung ihrer Kraft und Ausdauer einfach ein geeignetes Fitnessstudio wie easy sports besuchen, in dem sie alle Geräte finden, die sie zur nötigen Unterstützung brauchen.

Viele Firmen stellen den Angestellten und Mitarbeitern innerhalb ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements Fitnessmöglichkeiten zur Verfügung. Diejenigen Firmen, die keinen eigenen Kraftraum haben, verweisen dann innerhalb eines Firmenfitness-Programms auf die Leistungen bei easy sports. Die Mitarbeiter bekommen dabei einen günstigen Tarif bzw. die eine oder andere Firma übernimmt sogar vollständig oder zum Teil den Fitnessbeitrag.

Grundsätzlich gilt: Wenn wir länger und besser leben möchten, dann brauchen wir auch Prävention. Und Gesundheit holt man sich eben, indem man sich früh fit hält. Dabei geht es nicht nur um die körperliche Fitness und der Vorbeugung von Volkskrankheiten wie Rückenschmerz, Herzinfarkt oder Diabetes mellitus, sondern gerade auch um die geistige Fitness.